Event Info

Food, Drinks, Musik und Kunst! Unter diesem Motto hat der Schrottevent 2012 stattgefunden.

Galerie

Unsere diesjährigen Gäste

Dominik_Bingisser

Dominik Binigisser

Als Inhaber des „Schrottplatzes“ liegt es nahe, dass irgendwann das Feuer für die Schrottkunst entfacht werden würde. Vor Jahren fing es klein an: Anlässlich von Familienfeiern, runden Geburtstagen von Freunden etc. etc. liess es sich Dominik Bingisser nicht nehmen, selbst gefertigte kleine Eisengeschenke zu überreichen. Mittlerweile findet er im Gestalten mit Eisen einen Ausgleich zu seinem manchmal eher hektischen Alltag. Mit „learning bei doing“ hat er sich stets gesteigert, wie die Bilder verschiedener Objekt deutlich zeigen.

PhilippBingisser

Philipp Bingisser

Philipp Bingisser hat eine Lehre als Metallbauschlosser abgeschlossen. Als Gewinner des Lehrlingswettbewerbes konnte man schon früh ahnen, dass auch er eine künstlerische Ader nicht verhehlen konnte. Der Apfel fällt bekanntlich nicht weit vom Stamm. Nach dem Eintritt ins elterliche Altmetall-Geschäft hat auch er seine Vorliebe für das Arbeiten mit Metallen weiter entwickelt. Philipp Bingisser baute sich einen Schmelzofen und begann damit zu experementieren und u.a. Objekte aus Bronze zu giessen.

luca affolter

Luca Affolter

gewachsen und zur Schule gegangen in Brugg hat Luca bereits als Jugendlicher in einer Schülerband u.a. am Brugger Jugendfest erste Erfahrungen gesammelt und Bühnenluft geschnuppert.  Später folgten Soloauftritte z.B. im Havanna und dem Druckli, beides Musiklokale ebenfalls in Brugg.

Heute singt er vor allem  Covers, die er in seinem eigenen Stil interpretiert und erfreut damit seine Fans im Brugger Underground und an der Aare. An unserer Vernissage wird er musikalisch unterstützt durch Damir Eskic.

ClaudioCassano

Claudio Cassano

Die Materie Metall übte schon immer eine grosse Anziehungskraft auf Claudio Cassano aus. Seit 1988, als er mit verschiedenen Künstlern in Kontakt kam, verareitet er die verschiedensten Metallarten zu kunstvollen Objekten.

Gerade mit der Kombination von warmem Licht und kaltem Metall kreiert er, trotz der vordergründigen Gegensätze – fantasievolle, in harmonischem Einklang stehende Licht- und Leuchtskulpturen. So entstehen stimmungsvolle Arbeiten, die den Betrachter immer wieder aufs Neue fazinieren.

Der italienischstämmige Claudio Cassano wurde 1968 geboren und lebt und arbeitet vorwiegend in Brugg und Oberhof.

janine henner

Janine Henner

Diese professionellen und unterhaltsamen Feuershows,Pyroshows hinterlassen einen bleibenden Eindruck. Janine Henners Persönlichkeit, ihr gezielter Einsatz von Lichteffekten, ihre sprudelnde Lebendigkeit und die Aktion mit Tanz, Feuer, Musik, UV/LED verzaubern an Anlässen jeder Art.

apple_icon

Susanna Lovat

Die Malerin lebt in Brugg und arbeitet in Brugg und Windisch.
Als Ausgleich zu ihrer Tätigkeit als Sprachlehrerin und Lehrerin für bildnerisches Gestalten malt und zeichnet Susanna Lovat.
Sie hat mit verschiedenen Techniken gearbeitet, kehrt aber immer wieder zum Aquarell und zur Seide als Malgrund zurück. Diese schnelle Mal-Technik lässt kaum Korrekturen zu, öffnet dafür umso mehr den Raum für den Dialog zwischen Bild und Malerin.
Oft wählt die Malerin ein Thema, das sich wie ein roter Faden durch die Bilder zieht. Diesmal ist es das Feuer des Gottes Volcanus, der in seiner Schmiede im Innern des Vulkans Ätna arbeitet. Die Verbindung zu den fünf andern Künstlern ist naheliegend: Sie brauchen alle Feuer zum Trennen, Schweissen, zum Giessen und zum Füllen von Feuerkörben.

Susanna: “ Vor zehn Jahren fragte ich Nachbar Dominik, ob er mit mir zusammen ausstellen wolle. Die Zeit sei noch nicht reif für ihn, meinte er. Letztes Jahr richtete er dann die gleiche Frage an mich.“  Here we are!

gigi moto

Gigi Moto

RemySchaerer

Remy Schärer

Remy Schärer sucht, experimentiert mit Formen, Schatten, Licht im Metall. Er lässt gerne seiner Phantasie freien Lauf, zwei- oder dreidimensional, gross oder klein, schwer oder leicht. Mit Stimmung, harmonisch, lichtdurchlässig, faszinierend, suchend, gegensätzlich, überraschend.

Remy Schärer zu seinen Arbeiten: Meine Werke sind der Zielraum meineer Gedanken. Sie sind Herausforderung für meine eigene Welt, die ich versuche zu realisieren.

apple_icon

Dani Schwarz

Daniel Schwarz ist in Effingen AG geboren. Nach einer Lehre als Huf-Wagenschmied verbrachte er seine Lehr- und Wanderjahre auf Film- und Bühnenbau in ganz Europa. 1994 eröffnete er sein IRON ART Atelier in Effingen, wo er heute noch lebt und arbeitet. Schwerpunkte seines Schaffens sind: Eisenplastiken, Skulpturen, Bilder, Kunst am Bau.

„Daniel Schwarz verfügt über ein phänomenales Formempfinden und ein sehr empfindsames Auge bezüglich Proportionen. Seine lebensgrossen Skulpturen wie Dino, Elefant, Pferd usw. zeugen von dieser natürlichen Begabung. Doch neben der naturalistischen Nachbildung von Tieren ist Schwarz ein Suchender, der mit dem Material Eisen gerne experimentiert und seiner sprühenden Fantasie freien Lauf lässt.“ Galleria Borgo, Josef F. Wüest